.

Metropole mit Dschungel Charakter.

Die Urbanstyles Kampagne nähert sich (leider Gottes) dem Ende und bevor wir zur Weihnachtszeit ein Winterwonderland besuchen, machten wir uns Mitte Oktober auf die wahrscheinlich exotischste Reise unserer Zusammenarbeit. Auf der Liste stand China, um genau zu sein: Hong Kong. Eine Metropole mit Dschungel Charakter. In fünf Tagen sollten wir die quirlige Stadt entdecken, unsere Lieblingsorte festhalten, Restaurants testen und vor allem Ausschau nach Streetstyles halten. Man muss dazu sagen, wir haben Hong Kong nicht unter den besten Vorraussetzungen erwischt. Am zweiten Tag gab es eine Taifun Warnung der zweitschlimmsten Stufe und alle Läden hatten aus Sicherheitsgründen geschlossen. Uns ist nichts passiert und der Sturm war auch wesentlich harmloser als gedacht, jedoch klärte sich das Wetter in den nächsten Tagen nicht mehr richtig auf. Es war schwül, der Himmel bedeckt und zum Teil war es so nebelig, dass man zum Beispiel von einer der größten Touristenpunkten, dem Victoria Peak, kaum was von der absolut grandiosen Skyline sehen konnte. Wir waren alle enttäuscht, dafür zeigte sich Hong Kong am Abend von der schönsten Seite - ein Meer aus grellen Lichtern und Neon Signs taucht die Stadt in alle Farben dieser Welt. So viel sei gesagt: Hong Kong hat einiges zu bieten und viele Facetten. Aber seht selbst.

STYLING

In einer Metropole wie Hong Kong kannst du wirklich jeden Hairstyle bringen & mit jeden, meine ich jeden. Obwohl ich mir die Suche nach Inspirationen weit aus spannender und breitgefächerter vorgestellt habe, konnte ich jedoch bei genauem Hingucken ein paar Trends abspeichern. Wie bei jeder Reise bekam ich vor Ort zwei verschiedene Frisuren von einer KMS-Stylistin, welche man einmal auf der Straße und zum anderen bei Events oder Shootings tragen kann. Wenn sich die Möglichkeit anbietet mir eine neue Frisur zu zaubern, mag ich es (wie ihr bestimmt anhand der anderen Urban Styles sehen könnt) gerne ein bisschen extra. Meistens trage ich die Looks eh nicht mal ne Stunde und dann kann man schon mal ordentlich in den Gel-Topf greifen!

Beim Highstyle entschieden wir uns für eine Frisur die mit Elementen aus den 50ern und der Moderne spielt: Sleek nach hinten gegelt und ins Gesicht frisierte Babyhaare. Dazu trage ich eine Vintage Jeans, ein aufgeknöpftes Palmenhemd und ein Netzoberteil - ich hab's total geliebt! Jeden einzelnen Schritt und eine genaue Anleitung dazu gibts wie immer auf dem KMS Blog (HIER entlang!)

Für den Streetstyle haben wir uns eine Frisur überlegt, welche das gewisse Etwas mit sich bringt und trotzdem schnell zum nachstylen geeignet ist. Da ich meinen Scheitel noch nie verändert habe entschieden wir uns für einen sehr strengen Mittelscheitel und Bewegung in den Spitzen. Hierzu trage ich ein Foo Fighters Shirt, eine Satin Bomber von The Runaways via Stoned Imaculate und Creepers - auch hier findet ihr eine genaue Step für Step Anleitung beim KMS Blog (HIER entlang!)


 

SHOPPING

Processed with VSCO with j2 preset

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.