Den zweite Stop unserer KMS Urban Styles Kampagne machten wir in der britischen Hauptstadt London. Obwohl ich schon ziemlich oft durch die lebhaften Straßen Londons spaziert (oder gerast) bin, ist es immer wieder eine Reise wert. Meine erster eigener Urlaub, ganz ohne Eltern und mit Freunden, ging mit 12 Jahren in die wilde Großstadt und seit dem hat London einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Während ich damals vor allem auf Camden Town ausgerastet bin und mein ganzes Taschengeld für Karohosen und Dr.Martens verpuffte, habe ich mich zehn Jahre später in meinen Lieblingsanzug geschmissen und mit KMS auf die Suche nach den besten Restaurants, Locations und Styles der Stadt gemacht. Wie immer gibt es ein tolles Video, verschiedene Hairstyles und natürlich meine Highlights der Reise - lasst euch inspirieren und verzaubern von einer Stadt die immer am Puls der Zeit ist.

STYLING

Da es für jeden möglichen Hairstyle ein geeignetes Produkt gibt, unterteilt man bei KMS in High- und Streetstyle. Während man es beim Streetstyle etwas ruhiger angehen lässt und zum Beispiel nur die natürliche Haarstruktur etwas mehr betont, darf man beim Highstyle gerne mehr Produkt und Fantasie einsetzen. Nach unserem ersten Dreh in Tel Aviv habe ich mir einen verrückten Style gewünscht den ich noch nie an mir gesehen habe und der perfekt zu London passt. Für das Umstyling besuchten wir den großartigen KMS-Stylisten Sam Burnett

in seinem Studio namens Hare & Bone, welches nur wenige Gehminuten vom Oxford Circus entfernt ist. Nach dem wir uns kennenlernten, über Trends austauschten und London auseinander nahmen, stand für uns ein Look fest: Wetlook. Einen flachen, sleeken Oberkopf und texturierte, aufgeraute Längen. Auf dem Runway gar nicht wegzudenken und eher old als new, aber auf der Straße und an mir? Yes, please. Der Style verbindet Grunge und Chic auf einer ganz anderen Ebene als ich es sonst von mir kenne, weshalb ich mich gegen einen abgerocktes Outfit und für einen klassischen Doppelreihigen Anzug entschied.

Ich persönlich mag den Streetstyle Look natürlich lieber, weshalb ich ganz gespannt war, was Sam mit meiner Frisur anstellen wird. Etwas anders als beim Highstyle, wo man sehr viel mehr Produkt benutzt, fangen die Vorbereitung des perfekten Streetstyles schon am Waschbecken oder unter der Dusche an. Das richtige Shampoo und vor allem die Pflege machen einen riesigen Unterschied und lassen das Endergebnis insgesamt gepflegter aussehen. Natürlich ist die Pflege bei jedem Look wichtig, doch hier ist es besonders vom Vorteil bereits vor dem eigentlichen Styling die Haare gut vorzubereiten. Da meine Haare von dem vorherigen Look etwas strapaziert waren, haben wir für diesen Look die Moist Repair Serie benutzt, welche das Haar mit Feuchtigkeit versorgt und Schäden repariert.

Mit wenigen Tools und Handgriffen hat Sam einen tollen Everyday-Look gezaubert, der sich vom Aussehen gar nicht stark von meiner täglichen Routine unterscheidet, sich aber um Welten besser angefühlt hat. Ich habe leider immer das Gefühl, je cooler die Frisur, desto mehr Produkt, doch Sam hat mich eines besseren Belehrt: Damit das Endergebnis nicht zu widerlich, klebrig wird und die Styling Produkte richtig eingesetzt werden, im feuchten Haar die Revival Creme (ebenfalls aus der Moist Repair Serie und eine echte KMS-Geheimwaffe) einarbeiten - glaubt mir die Haare fühlen sich mit diesem Schritt und den richtigen Produkten on top, griffig und butterweich zugleich an. Perfekt für einen un/done Look!

SHOPPING

 

VINYL IN CAMDEN

Viele meiner (und wahrscheinlich auch eurer) liebsten Musiker kommen aus Großbritannien. London hat dabei Größen wie The Rolling Stones, Queen, David Bowie, Amy Winehouse und etliche mehr hervorgebracht, weshalb Vinyl Stores immer ganz weit oben auf meiner Liste sind. Bei dieser Reise hat es mir ein Store besonders angetan:

No Hit Records - 88 Parkway, London

RAGYARD

Wer auf der Suche nach ausgefallenen, vintage Kleidungsstücken (always) ist, wird sich im Stadtteil Shoreditch pudelwohl fühlen. Alleine auf der Brick Lane habe ich 14 Stück gezählt, habe alle abgeklappert und mich letztendlich in Ragyard verliebt. Obwohl ich selbst nichts gefunden habe, schien mir der Laden erwähnenswert, denn neben einer guten Auswahl an altem Schick Schnack, findet man hier auch Jungdesigner und echte Einzelstücke.

Ragyard - 12 Corner Dray Walk & Elys Yard

MENDOZA MENSWEAR

Um euch einen Guide der besten Shopping Möglichkeiten zu schreiben, bräuchte ich wahrscheinlich mehrere Monate. Die Kombination aus Tradition, Trendbewusstsein und der gewissen Portion Punk macht das Shopping in London einfach. Im bunten Stadtteil Shoreditch habe ich mich neben den tausenden Vintage Läden vor allem in den Herrenausstatter Mendoza verliebt. 

Mendoza - 158 Brick Lane, London

 

FOOD & PLACES

 


THE BREAKFAST CLUB
- 258 Brick Lane -


SKY GARDEN
- 20 Fenchurch Street -

BLANCHETTE
- 258 Brick Lane -



THE VICTORIA
- 451 Queensbridge Road -

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.