Shirt and shoes: c/o Samsøe Samsøe / Pants: Weekday 
Coat, sweater and belt:
Vintage

Fashion week Berlin ist nicht mehr das, was es mal war. Jedenfalls nicht für mich. Vor ein paar Jahren glichen die drei Tage einer Abenteuerreise mit meinen besten Freunden, heute überlege ich zwei Mal zu welchem Event ich gehe oder welche Show ich mir anschaue. Ich erinnere mich an unglaubliche Momente die mir heute noch Bauchschmerzen vor Lachen bereiten. Der Großteil meiner Freunde haben sich von dem Wahnsinn verabschiedet und geniessen die Mode fernab von einem Blog, Instagram oder Snapchat. Mittlerweile fühle ich mich ehrlich gesagt auch öfter fehl am Platz, denn eigentlich läuft alles immer gleich ab: Man sagt allen die man kennt freundlich ‚Hallo‘, drückt sich vor Small Talks, gönnt sich n Drink, beobachtet wohl möglich wie alle auf ein Flying Buffet hoffen (man selbst eingeschlossen) und freut sich auf zuhause. Manchmal ist es großartig, manchmal ist es stink langweilig – Es kommt sogar öfter vor, dass ich danach die Hände über den Kopf schlage und mich ernstahft frage was manche Leute für Probleme haben können. Genauso oft kommt es aber auch vor, dass ich mit einem Lachen einschlafe, weil ich tolle Menschen getroffen und gute Gespräche geführt habe. Und da ich heute einfach nur noch Sachen anschaue auf die ich wirklich Lust habe, ist der Modezirkus doch immer eine unvergessliche Woche. Und obwohl ich mich ohne meine Gang an der Seite oftmals alleine fühle, gibt es von jedem Event schöne Erinnerungen – am ersten Tag blieb mir vor allem der Abend mit Torben, Gregor, Frank und meinem wunderbaren Freund bei Samsøe Samsøe im Gedächtnis. 

Da es nach all den Jahren für mich „normal“ geworden ist meine Outfits während der Tage zu fotografieren, gibt es hier ein Look vom ersten Tag. Zur Shoperöffnung von Samsøe Samsøe im Bikini Berlin durfte ich mir netterweise ein paar Sachen aus der neuen Kollektion aussuchen und letztendlich entschied ich mich für die weißen Ledersneaker, ein dunkelblaues oversized Hemd mit weinroten Streifen, die Jeansjacke (unterstes Foto) und ein super softes, hellblaues T-Shirt. Am Tag numero uno kopierte ich Raf Simons, der öfter knappe Pullis, Gürtel-Choker und lange Mäntel auf dem Laufsteg zeigt. Am Abend entschied ich mich Gottseidank (wir waren danach Pizza essen und selbst ich wär mir dabei wie ein Hund vorgekommen) für ein dezenteren Look aus einer Lederhose, Jeansjacke, Woll-Polo und den gleichen Sneakern. 

Fotos: Jan Werner / Bearbeitung: Dustin Hanke


With Frank, Gregor and Torben at the Samsøe Samsøe Shop Oepning, wearing:

Jacket: c/o Samsøe Samsøe / Knit Polo: c/o Farah
Pants and belt:
Vintage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.