Gehört ihr ebenfalls zu den Leuten, die jeden Abend auf der Suche nach einer spannenden Doku, einer unterhaltsamen Show oder ‘nem guten Film sind und sich dabei gerne inspirieren lassen? Nachdem ich euch vor ein paar Monaten den Film Ben Hur und seinen Stil in drei Lebensphasen vorgestellt und nachgestylt habe (hier gehts zum Beitrag), kann ich nicht aufhören, über Kleidung in Filmen nachzudenken. Nicht, dass ich davor nicht sowieso schon darauf geachtet hätte, doch seitdem ich alleine mit einem Block und Stift gewappnet im Kino saß, achte ich vermehrt auf die kleinsten Details wie Schuhe, Accessoires oder das Setting einer besonders inspirierenden Szene. Da ich wirklich tolles Feedback von euch zu meiner Neuinterpretation bekommen habe, durfte ich zum Kinostart von Robert Zemeckis neuem Film ALLIED – VERTRAUTE FREMDE etwas Ähnliches für euch vorbereiten.

Mit Brad Pitt und Marion Cotillard in den Hauptrollen erzählt ALLIED - VERTRAUTE FREMDE die zutiefst bewegende Liebesgeschichte des englischen Geheimdienstoffiziers Max Vatan und der französischen Résistance-Kämpferin Marianne Beausejour. Die beiden lernen sich 1942 bei einem geheimen Auftrag in Casablanca kennen und lieben und heiraten kurze Zeit später in London. Dramatisch wird es, als ihre grenzlose Liebe und perfektes Leben auf die Probe gestellt wird. 72h bleiben Max, um Verdächtigungen von Lügen zu unterscheiden. Allied – Vertraute Fremde ist ein Liebesfilm der besonderen Art, denn Kostüme und Settings spielen eine ebenso große Rolle wie in einem Fashionfilm. Aufgrund der handwerklich tadellos inszenierten Szenen wunderte es mich überhaupt nicht, als ich im Kino von der einen ‚Könnte ’ne Werbung sein‘ und von der anderen ‚woah, ihr Kleid!‘ Seite zu hören bekam. Der Film ist wirklich wunderschön anzusehen – umso erfreuter war ich, als ich von Paramount Pictures Germany gefragt wurde, den klassischen 40er Jahre Look des Films modern und in meinem persönlichen Stil zu fotografieren. Drei Looks, die zwar vom Original abgewandelt, aber dennoch stilgerecht
sind.


 

 

 

CASABLANCA

 

 

 

Marokko verbindet man bis heute mit heller und leichter Kleidung. So trug Max am Anfang des Films in Casablanca vor allem Leinenhemden zu luftigen Anzügen, breiten Krawatten und Lederschnürern. Während man in den 40ern noch nichts – oder nichts mehr – von fitted suits gehört hat, griff ich zu einem maßgeschneiderten Leinen-Anzug von Becon Berlin. Um einen Mix aus verschiedenen Materialien zu schaffen, trage ich dazu ein luftiges Viskose-Hemd mit Blumenprint von Topman, einen beigen Wollmantel von El Ganso (leider ist es hier nicht so warm wie in Casablanca!! I WISH!) und schwarze Schnürboots von Dr. Martens.





 

 

 

LONDON 1/2

 

 

 

Bei dem Gedanken an London und den 40er Jahren kamen mir sofort unsere U-Bahnhöfe in Berlin als Location in den Sinn. Da die Farbpalette der gesamten Looks in Naturfarben gehalten ist, entschied ich mich für eine derbe Kombi aus einem langen Ledermantel, Sonnenbrille und Dr. Martens. Im Film sah man Max einige Male in einem hellen Trenchcoat, vermutlich von Burberry. Ich liebe den grau-grünen Wildledermantel von Topman Design und er passt meiner Meinung nach perfekt zum Film. Darunter trage ich ein beiges Leinen-Viskose- Hemd von Weekday und auf den weiteren Hosenschnitt – ich werde mich wahrscheinlich nie damit anfreunden können – verzichte ich ebenfalls. Ich trage lieber eine good old skinny black jeans.





 

 

 

LONDON 2/2

 

 

 

Zum Ende des Filmes wirkt der Charakter innerlich wie äußerlich verändert. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht ganz sicher, ob es daran liegt, dass er am Anfang während der Arbeit und hinterher eher privat gezeigt wurde oder ob es von seinen Schicksalsschlägen kommt. Jedenfalls wirkt er immer noch schick, aber etwas zurückgenommen – die feine, englische Art eben. Um mir dennoch treu zu bleiben und besondere Hingucker im Outfit zu haben, trage ich zu einem Hemd in Kaki und einer braunen Wilderjacke eine Offiziersmütze und dunkelbraune Lederschuhe mit Schlangenprägung.




ALLIED - VERTRAUTE FREMDE kommt am 22.Dezember in die deutschen Kinos
Fotos: Jan Werner und Dustin Hanke
* in Kooperation mit Paramount Pictures Germany entstanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.