Melt2016_6Mittlerweile war ich schon auf so einigen Festivals unterwegs, doch das Melt! ist und bleibt wegen der atemberaubenden Atmosphäre mein Favorit. Auf einer Art Halbinsel, namens Ferropolis, ragen riesige Kräne und Förermaschinen empor, ein kleiner Strand und rund 6 Bühnen laden die ganze Nacht zum tanzen ein. Sobald die Sonne untergangen ist, fühlt man sich dank der Lichtershow und dem Wasser wie im Paradies in dem man ein Wochenende lang alles vergessen kann.

Da es für mich in diesem Jahr mit Frangelico zum Festival ging, habe ich nicht nur unzählige Shots zu mir genommen und beim Bingo gewonnen, sondern vor allem viele Leser und bekannte Gesichter vom Likör überzeugen können. Was mich aber besonders glücklich gemacht hat, war der Auftritt der australischen Band Tame Impala. Mit einem Blick über die gesamte Main Stage hatte ich am Ende sogar feuchte Augen – heiliger, dass war wirklich ein krasses Konzert. Ebenfalls genial waren die Auftritte des britische Musikers Mura Masa und vom deutschen Techno-DJ-Gott Boyz Noise. Ihr merkt schon, auch wenn ich zum Arbeiten vor Ort war und den Frangelico Stand mit der lieben Vreni ordentlich auf den Kopf gestellt habe, hatte ich (wie erwartet) ein unvergessliche Zeit auf dem Festival und komme aus dem Schwärmen gar nicht raus. Aber seht selbst:

Melt2016_1Melt2016_4
Melt2016_5 Melt2016_7 Melt2016_8 Melt2016_9 Melt2016_11 Melt2016_12Melt2016_16 Melt2016_14Melt2016_17 Kopie Melt2016_15

Titelfoto: Dustin Hanke
Fotos: Timo Mischke
In Zusammenarbeit mit Frangelico entstanden

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.