Anzüge waren für mich nie ein großes Thema, dennoch sollte jeder Mann genau das in seinem Schrank hängen haben: Einen perfekten Anzug. Ich sage zwar immer, dass das Wichtigste im Kleiderschrank Boots, Lederjacke und ne Jeans sind, doch diese Teile kann man mittlerweile überall finden. Als ich letzte Woche zum ersten Mal seit Monaten einen Anzug trug (hier) habe ich mich zum ersten Mal darin wohlgefühlt. Das Gefühl von „zu schick“ oder „zu verkleidet“ habe ich leider Gottes super schnell, doch nach dem ich einen Tag lang durch die Straßen damit lief, bekam ich nicht nur mehr Komplimente, sondern ich fühlte mich auch richtig gut.
Es ist ein gutes Gefühl aus dem typischen Look herauszukommen und neue Dinge auszutesten. Nicht nur meine neue Frisur hat mir da sehr weitergeholfen, sondern auch eines meiner absoluten Stilvorbilder: Justin O’Shea. Niemand sieht in einem Anzug lässiger und cooler aus als er. Mein Denken hat sich also geändert: Anzüge müssen nicht altbacken oder uncool aussehen, sondern gehören zu einem gut angezogenen Mann, wie eine gute Rasur. strellson war nicht nur meine erste, sondern auch meine letzte Anlaufstelle. Die Anzüge haben sofort gepasst, sind super schmal geschnitten (was ich sehr wichtig finde!) und sie sprengen den preislichen Rahmen auf eine „Angenehme“ Art und Weise.Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit strellson entstanden.
BLOGLOVIN | FACEBOOK | TWITTER | HOMME TO GO | SXX SELLS

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.